Jun . 29 . 2012

Unterschiede zwischen Heim-PC und Industriecomputer

Auf den ersten Blick erscheinen die Unterschiede zwischen einem Heim-PC und einem Industrierechner eher marginal. Beim genaueren Betrachten stellen wir jedoch schnell fest, dass die Anforderungen, denen ein Industriecomputer oftmals gewachsen sein muss, schon ganz spezielle sein können und eine besondere Relevanz haben.

Die Entwicklung der Heim-Computer ging einher mit der Entwicklung von Computerspielen und Spielkonsolen, was sich natürlich mit den Jahren verändert hat und die Heim-Computer von heute haben einen sehr hohen Standard.

Besonderen Bedingungen standhalten

In den Hauptfunktionen sind die Unterscheide zwischen den Heim-PCs und den Industrierechner eigentlich eher gering: Gehäuse, Prozessor, Mainboard, Netzteil, Massenspeicher und so weiter sind sowohl beim Industriecomputer als auch beim Heim-Computer vorhanden. Allerdings fangen die Unterschiede bereits bei der Beschaffenheit des Gehäuses an. Die äußere Hülle beim Industriecomputer muss unter Umständen besonderen Bedingungen standhalten. Das können zum Beispiel große Hitze oder Kälte, Erschütterungen oder Vibrationen, Nässe und Staub sein. Auch der Monitor des Rechners muss diesen Einflüssen natürlich gewachsen sein und darum kann es auch sein, dass ein herkömmlicher Monitor nicht ausreichend ist, sondern der Nutzer stattdessen einen Industriemonitor für seine Arbeit benötigt.

Spezialcomputer für spezielle Anforderungen

Da ein relativ großer Markt für Industrierechner vorhanden ist, gibt es zahlreiche Unternehmen, die sich auf die Konstruktion dieser Rechner spezialisiert haben. Bei diesen Unternehmen können die Kunden aus der Industrie oder auch aus der Medizintechnik Computer entwickeln lassen, die genau auf ihre Anforderungen abgestimmt sind, denn eine störungsfreie und reibungslose Funktion der Computer ist diesen Bereichen erheblich wichtiger als im Office oder gar im privaten Bereich.

Comments are closed